Ein gl├╝ckliches neues Jahr? Neujahr 2018

„Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“ Dieser Gedanke des englischen Philosophen Francis Bacon (1561-1626) ist es sicherlich wert, uns alle – ca. 400 Jahre später – in das neue Jahr zu geleiten. 

Wofür können wir dankbar sein? 

Da ist es hilfreich, genau hinzuschauen, mit Aufmerksamkeit den Tag zu durchschreiten. Es ist die kleine, stille Freude des Augenblicks, für die wir auch in diesem neuen Jahr dankbar sein dürfen. Denn das Leben ist bunt. Nur die Farben müssen wir selber mischen.

Theodor Fontane (1819-1898), der deutsche Schriftsteller, drückte seine Sehnsucht auf seine eigene Weise aus: „Ich sehne mich nach einfachen Formen, nach einer stillen, natürlichen Lebensweise, wo Herz zum Herzen spricht. Wo man das Beste hat: Ehrlichkeit, Liebe, Freiheit.“

Heute können wir T-Shirts mit allen möglichen Sprüchen und Bildern bedrucken. Meistens sind sie des Hinschauens nicht wert. Vor kurzem aber fiel mein Blick auf die Textzeile: „Alles, was du dir wünschst, liegt auf der anderen Seite der Angst.“ – Wie wahr! Vertrauen, Mut, Zuversicht, Freude, Liebe.

Möge in diesem neuen Jahr nicht die Angst – trotz der politischen Großwetterlage – unser ständiger Begleiter sein, mögen Humor, Lachen und Lebensfreude überwiegen. Jeder Tag ist ein neuer Anfang. Wir können ihn jeden Morgen dankbar begrüßen. In der Waagschale des Lebens hat Dankbarkeit Gewicht.

Und was ist mit dem so viel zitierten Glück? Ratgeberbücher zu diesem Thema gibt es wie Sand am Meer. Sind wir dadurch glücklicher geworden? Seit Francis Bacon wissen wir: „Es sind die Dankbaren, die glücklich sind!“

Hoffen dürfen wir natürlich immer. So gibt es eine Geschichte über den Atomphysiker Nils Bohr. Ein Kollege besuchte ihn in dessen Landhaus und sah, dass ein Hufeisen über der Eingangstüre hing. „Professor!“ sagte er, „Sie? Ein Hufeisen? Glauben Sie denn daran?“ Worauf Bohr antwortete: „Natürlich nicht. Aber wissen Sie, es soll einem auch helfen, wenn man nicht daran glaubt.“ – Soweit diese kleine Anekdote. 

Dennoch: Für ein gutes, zufriedenstellendes neues Jahr wünsche ich Ihnen, dass Sie mehr Ihrer Kraft und Ihren Ideen vertrauen als Ihrem Glück. 

Wir alle können aus unserer spontanen Lebensfreude schöpfen. Aus unseren mitmenschlichen Begegnungen, aus unserer Herzenswärme. Freuen Sie sich mit mir auf jeden neuen Tag im kommenden Jahr. Mischen wir tagtäglich unsere Farben neu. Dann wird unser Leben bunt. 

In herzlicher Verbundenheit

Georg Rupp 

Verfasst am 01.01.2018 | Quelle dr-rupp.com